Nationale Gesetze zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Bis zum Inkrafttreten der EU-Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern, die diejenigen schützen soll, die Bedenken äußern möchten, gab es weltweit unterschiedliche nationale Gesetze zum Schutz von hinweisgebenden Personen.

Alle EU-Mitgliedstaaten müssen die Richtlinie in nationales Recht umsetzen, indem sie entweder existierende Gesetze aktualisieren oder neue Gesetze verabschieden.

Erfahren Sie hier, wie die EU-Länder hinweisgebende Personen nun schützen

Deutsches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Französisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Spanisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Irisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen (Irish Protected Disclosures Act)

Mehr erfahren

Belgisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Griechisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Finnisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Niederländisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Polnisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Italienisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Portugiesisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen (Gesetz Nr. 93/2021)

Mehr erfahren

Schwedisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Dänisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren

Luxemburgisches Gesetz zum Schutz von hinweisgebenden Personen

Mehr erfahren